Pragmatism

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingEntry for encyclopedia/dictionaryAcademic

Abstract

Aus der Perspektive der sozialtheoretischen Gedächtnisforschung erweisen sich einige Grundideen der pragmatistischen Philosophie als maßgebend. Hervorzuheben sind insbesondere die prozessualistische Auffassung der Erfahrung, die Bedeutung von Gewohnheiten, Symbolen und sozialen Beziehungen als Motor der kulturellen Überlieferung sowie die Betonung der gegenwärtigen Handlungssituation als irreduzibler Ausgangspunkt jeder Rekonstruktion der Vergangenheit. Darüber hinaus hat der Pragmatismus zwei konkrete Beiträge zur soziologischen Theorie des Gedächtnisses inspiriert: George H. Cooleys Theorie des sozialen Nachruhms und Jane Addams' Studie über das Gedächtnis von Frauen.
Translated title of the contributionPragmatism
Original languageGerman
Title of host publicationHandbuch sozialwissenschaftliche Gedächtnisforschung
Subtitle of host publicationBand 1: Grundbegriffe und Theorien
EditorsM Berek, K Chmelar, O Dimbath, H Haag, M Heinlein, N Leonhard, V Rauer, G Sebald
Place of PublicationWiesbaden
PublisherSpringer Verlag
Number of pages10
ISBN (Electronic)978-3-658-26593-9
ISBN (Print)978-3-658-26586-1
DOIs
Publication statusPublished - Jun 2021

Cite this