Künstliche Intelligenz in der Personalauswahl: Freund oder Feind?

Research output: Working paper / PreprintWorking paper

79 Downloads (Pure)

Abstract

Die künstliche Intelligenz (KI) als starke Prognosetechniologie kann von Firmen eingesetzt werden, um ihre Effizienz innerhalb verschiedener Prozesse zu erhöhen, von denen einer die Einstellungspraxis im Personalmanagement ist
Bogen & Rieke, 2018; Gonzalez et al., 2019; Tambe et al., 2019). Da es eine Vielzahl unterschiedlicher Meinungen und Bedenken bezüglich der Implementierung der KI bei Einstellungen gibt, möchten wir uns auf eine spezifische Debatte fokussieren: ob sie das Potenzial hat, Diskriminierung zu verstärken oder zu reduzieren. Die Diskriminierung bei Einstellungen ist ein schon seit Langem untersuchtes Phänomen, das häufig auf unbewusster, interpersoneller Voreingenommenheit der Anwerber:innen und subjektiven Beurteilungen von Menschen aufgrund unterschiedlicher persönlicher Merkmale basiert
Original languageGerman
PublisherROA
Number of pages10
Publication statusPublished - 31 May 2022

Publication series

SeriesROA External Reports
Numberai:conomics Kurzdossier Mai 2022

Cite this