Dreidimensionales wächst

E. Gottwald, P. Haug, Roman Truckenmüller

Research output: Contribution to journalArticleAcademicpeer-review

Abstract

Dreidimensionale zellmodelle bilden die situation im lebenden organismus besser ab als zweidimensionale; sie eignen sich aber häufig nicht für hochdurchsatzverfahren. Neue 3-d-systeme mit fixierter position der zellen könnten dies ändern.
Original languageEnglish
Pages (from-to)763-764
JournalNachrichten Aus der Chemie
Volume62
Issue number7-8
DOIs
Publication statusPublished - 2014

Cite this